Karlheinz Essl - Berliner Luft
  Year :   2006
  Location :   Germany
  Worktype :   generative sound environment
  Materials:   -
  Info :   -





 
Immersion
  Work Details  
  for a room installation by Johanes Zechner. Für die Präsentation des Berlinkoffers in Johanes Zechners Ausstellung TRAUMA UND TRAUM hat Karlheinz Essl ein generatives Soundenvironment geschaffen, das die spezifische Atmosphäre dieser Stadt in subtilen Anklängen heraufbeschwört. Dazu wurden vom Komponisten zwischen 2005 und 2006 charakteristische und ortstypische Stadtklänge in Berlin aufgenommen: das Schienenkreischen der S-Bahn beim Ostkreuz, die Lautsprecherdurchsagen am Bahnhof Friedrichstraße, das Quietschen der Rolltreppen in der U-Bahnstation " ", sonntägliches Glockenläuten am Prenzlauer Berg, das lose Mundwerk einer Berliner Wurstverkäuferin usw. Dieses Klangmaterial wird nun von einem eigens entwickeltes Computerprogramm in Echtzeit dekonstruiert und anschließend mittels generativer Kompositionsalgorithmen zu neuartigen und überraschenden Klangstrukturen zusammengesetzt, deren Herkunft oftmals nicht mehr erkennbar ist, aber in Anklängen gespürt werden kann. Der aus diesem Prozess resultierende Klangstrom durchläuft zuletzt ein Bandpass-Filter, dessen Eckfrequenzen sich zufallsgesteuert über den gesamten Hörbereich verschieben, wodurch immer nur Teilspektren des Klanges hörbar werden. Die Klänge verlieren dadurch ihre Bodenhaftung und werden zu Luftwesen, die Johanes Zechners Bilderinstallation durchwehen. Die Wiedergabe der Klänge erfolgt über Lautsprecher, die in der aus 20 Holzkisten bestehenden Installation eingebaut sind. Diese Kisten, die mit bemalten Leinwänden belegt sind, bilden eine Art Labyrinth, das den Betrachter zum Erkunden des Klang- und Bildraumes einlädt.